Donnerstag, 14. April 2016

Mein neues Häkelprojekt in ungewohnten Farben



Hallo Ihr Lieben,


ich habe mal wieder eine neue Grannydecke begonnen.
Dieses mal in (für mich) etwas ungewohnten Farben.
Seht selbst:




Die hellen Farben sind jetzt natürlich nicht so auffällig, aber in anthrazit habe ich schon sehr lange nichts mehr gehäkelt!




Als ich die Wolle gekauft habe, hatte ich sofort die schönen Grannies mit dem dicken Punkt in der Mitte von Elbeglück im Kopf. Da ich wollte, dass die Punkte richtig gut zur Geltung kommen, habe ich mich entschlossen, die Umrandung in dem dunklen Ton zu häkeln.






Ich habe mich dieses mal nicht genau an die Anleitung für die Grannies gehalten, sondern habe den Mittelpunkt um eine Runde erweitert. So wird das gesamte Granny ein bisschen größer.




Ein paar Grannies sind schon fertig, aber bis daraus eine Decke wird, die nicht nur für`s Puppenbett reicht, wird`s wohl noch ein bisschen dauern.




Im Moment reicht`s nur zum Türmchen bauen ;-))




Na, was meint Ihr? Ungewohnte Farben, aber trotzdem schön. Oder?






Auf jeden Fall macht es Spaß und das ist doch das Wichtigste!


Ich wünsche Euch auch viel Spaß bei allem, was Ihr tut.


Liebste Grüße,


Britta


Mittwoch, 6. April 2016

Dänisches Wohnglück



...so heißt das neue Buch von der lieben Amalie.

Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, denn letztes Jahr im Advent habe ich bei ihrer Verlosung auf ihrem Blog "Amalie loves Denmark" einen Ferienaufenthalt in einem wunderschönen Ferienhaus nah am Strand und nur eine Stunde von Kopenhagen entfernt gewonnen!
Und genau dieses Haus zeigt sie, neben vielen anderen schönen Häusern in diesem Buch.

Guckt mal, das Bild oben rechts auf dem Cover, da werde ich im Herbst sitzen und schmökern und häkeln :-))




Am Urlaub in Holland liebe ich es, beim Spazieren gehen gaaaanz unauffällig in die niedrigen Fenster zu gucken, um zu sehen, wie es in den Häusern aussieht. Würdet Ihr natürlich niemals machen, ich weiß. Ich kann förmlich sehen, wie Ihr wild dem Kopf schüttelt und dabei die Finger gekreuzt habt ;-)).

Und da man in Dänemark nicht so gut in die Wohnzimmer der Häuser hineinschauen kann, freue ich mich, dass es die liebe Amalie für uns getan hat!




Und das Schöne ist, dass sie nicht nur geguckt hat, sondern sich auch mit den Menschen, die dort leben unterhalten hat. So erfährt ja gleich noch viel mehr!




In ihrem Buch zeigt Amalie hauptsächlich Häuser im typisch dänischen Stil. Und auch, wenn ich selbst völlig anders eingerichtet bin, macht es doch Spaß, darin zu lesen und zu gucken. Denn das ein oder andere, von dem ich denke, das würde mir auch gefallen, entdecke ich in jedem Haus.





Oder ich finde einfach den Raum selbst so schön, wie auf dem Bild unten, dass ich mir ganz automatisch ausmale, wie er wohl mit unseren Möbeln aussähe.





Auf unseren Urlaub in den Herbstferien freue ich mich jetzt noch viel mehr.
Hier im Buch sind viel mehr schöne Bilder von der Einrichtung des Hauses, als auf der Internetseite des Vermieters!

Guckt mal, wie schööööön:



Und auch meine Lieben freuen sich jetzt noch viel mehr, denn mein Schatz hat entdeckt, dass es einen Ofen gibt, in dem er Feuer machen kann (ganz wichtig für echte Männer ;-)) und unser Jüngster freut sich auf sein Schlafzimmer mit dem gemütlichen Bett und den vielen Schiffen.








Wenn Ihr genauso neugierig seid wie ich und gerne Eure Nase in fremde Wohnungen steckt, dann kann ich Euch das Buch nur empfehlen!

Ich bin jetzt auf jeden Fall bestens auf unseren Urlaub vorbereitet!




Liebe Grüße und genießt das schöne Wetter,


Britta



Dänisches Wohnglück von Amalie loves Denmark, Christian-Verlag

Mittwoch, 30. März 2016

Die Botanika in Bremen




Hallo, Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr habt die Ostertage schön verbracht.

Wir waren in der ersten Ferienwoche in Bremen. Leider hatte ich meine Kamera vergessen, sonst hätte ich Euch jetzt hier Millionen Bilder von traumhaft schönen Häusern gezeigt! Unglaublich, wie viele Traumhäuser es dort gibt. Wenn man in die Seitenstraßen schaut, sieht man nur Türmchen, Erker und Stuckverzierungen, gerne in hellblau, rosa, weiß, hellgrau, zartgelb. Wir haben den Mund nicht mehr zu bekommen ;-))

Weil ich Euch aber wenigstens ein bisschen zeigen möchte, gibt es jetzt Handy-Fotos aus der Botanika.


An einem etwas verregneten Tag, haben wir einen Ausflug dort hin gemacht.
Es gab so wunderschöne Blumen, hauptsächlich Azaleen und Rhododendren, in allen Rosatönen!







In großen Gewächshäusern ist die Ausstellung nach Ländern aufgeteilt.




Der junge Mann, der dort so gemütlich herum liegt, ist der größte liegende Buddha außerhalb Asiens. Er ist 4,30m lang und wurde in Nepal hergestellt.





Überall duftet es nach den Blumen, die dort überall blühen, hhmmm....



Die Koys kann man streicheln und wird dafür von ihnen geküsst ;-))




Beim Kauf der Eintrittskarte darf sich jeder einen Teebeutel aussuchen. Neben dieser interessanten Mauer steht ein Pavillon, in dem man sich daraus einen Becher heißen Tee machen kann. Man kann sich dort gemütlich hinsetzen, den köstlichen Tee schlürfen, den Duft der Blumen genießen und ein bisschen ausruhen.




Wir haben noch mehr schöne Ausflüge in Bremen und auch nach Bremerhaven gemacht. Leider habe ich da keine Bilder gemacht.
Beim nächsten mal denke ich an meine Kamera!!!




Ganz liebe Grüße,

Eure


Britta


Mittwoch, 23. März 2016

Süße Kinderklamotten



Ich liebe es, Kinderkleidung zu nähen!

Am allerliebsten für Mädchen, denn seien wir mal ehrlich, auch wenn es inzwischen sehr schöne Stoffe für Jungs gibt, kann man sich bei Mädchen doch noch mehr austoben.

Da meine Mädels groß sind und keine süßen kleinen Kleidchen mehr tragen, bin ich froh, dass ich meine kleine Nichte "benähen" kann.

Dieses süße Ballonkleidchen mit passender Legging habe ich als Geburtstags-Outfit für ihren ersten Geburtstag genäht. Sie sah sehr süß darin aus!




Natürlich wollte ich ihr auch etwas selbst Genähtes schenken.
Da diese Hose mit der süßen Rotkäppchen.Stickerei, die ich ihr vor Kurzem schon genäht hatte, so gut bei meiner Schwester ankam,...



...habe ich ihr dieses Schürzenkleid genäht.
Das Gute war nämlich, dass darauf so viel Platz war, dass die komplette Stickerei darauf Platz hatte.
Ist das nicht schön!?!




Märchenhafte Grüße,

Eure


Britta


Stickdatei: ginihouse3

Sonntag, 20. März 2016

Wir häkeln einen Zeitschriftenhalter DIY


Halli hallo, Ihr Lieben!


Aus einem Drahtkleiderbügel und etwas Wolle habe ich diesen Zeitschriftenhalter gewerkelt.
Bei Instagram habe ich bereits die Anleitung dafür gezeigt, aber ich möchte sie Euch hier gerne noch einmal zeigen, denn ich denke, dass man sie hier besser wieder findet, wenn man danach sucht.




Wir beginnen mit dem Biegen des Kleiderbügels.
Haltet den Kleiderbügel oben am Bügel fest und hakt einen Finger in der Mitte unten ein. Nun zieht Ihr die Querstange nach unten, dann biegt Ihr die so entstandene Spitze in einem Bogen nach oben.
Probiert aus, ob eine Zeitschrift dazwischen passt.




Nun häkelt Ihr zwei Dreieck-Grannies.

Macht einen Magic-Ring und häkelt drei Luftmaschen für das erste Stäbchen, dann noch drei Stäbchen, 4 LM, 4 Stäbchen, 4LM, 4 Stäbchen, 4LM und eine Kettmasche in die dritte LM des Ersatzstäbchens.

Ab jetzt über alle Stäbchen wieder Stäbchen häkeln. In jede Ecke 3 Stäbchen, 4 LM, 3 Stäbchen.
So häkelt Ihr so viele Runden bis das Dreieck groß genug ist. Bei mir waren es sechs Runden.

Nun werden die beiden Dreiecke an einer Kante zusammen gehäkelt.

Jetzt müsst Ihr das Ganze nur noch mit festen Maschen an den Kleiderbügel häkeln. Okay, das ist ein bisschen kniffelig, aber die Knoten, die man hinterher in den Fingern hat, lassen sich wieder lösen ;-))

Danach könnt Ihr noch eine Muschelkante oder eine andere hübsche Spitze drum herum häkeln.

Jetzt noch mit Häkelblümchen, Schleifchen oder was Euch sonst so einfällt verzieren und fertig!




Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich, wenn die eine oder andere ihr Ergebnis zeigt!




Natürlich kann man darin nicht nur Zeitschriften, sondern auch Fernbedienungen, Brillen, Bücher, oder, oder, oder aufbewahren.




Viele liebe Grüße,


Britta




Freitag, 18. März 2016

Eine neue Tilda-Decke





Hallo Ihr Lieben,



mögt Ihr die Stoffe von Tilda eigentlich auch so gerne wie ich? Ich glaube, die meisten schon.
Als ich das neue Buch durchblätterte, bekam ich Lust, mal wieder eine Decke aus diesen schönen Stöffchen zu nähen.




Sie sollte nur in den Farben blau, rot, rosa und weiß sein. So schnitt ich große und kleine Quadrate aus Tilda-Stoffen zu und weiße Rechtecke für dazwischen.




Das Muster, das dadurch entsteht, gefällt mir richtig gut.




Die Außenkante habe ich mit einer hellblauen Baumwollspitze verziert und die Rückseite ist ein kuscheliges rosa Fleece.




Da ich sehr gerne Decken nähe und häkle, wir aber schon seeeeehr viele Decken haben, ist sie in meinen DaWanda-Shop gewandert.




Alles Liebe für Euch!


Britta



Dienstag, 15. März 2016

Frühlingserwachen

Hust ähem...

puh, ist das hier staubig...

Vorsicht!

Ich puste mal kräftig die dicke Staubschicht weg, die sich über meinen Blog gelegt hat.

pppfffffffff...


So, Frühjahrsblogputz erledigt.


Könnt Ihr wieder etwas sehen? Dann zeige ich Euch mal, wie es hier gerade so aussieht.



Auf dem Wohnzimmertisch stehen meine Lieblings-Tulpen in zartem rosa.
Die Deckchen habe ich mit den schönen Stickdateien von ginihouse3 gezaubert. Ich liebe den Häkelrand und könnte sie immer wieder in allen Varianten und mit den verschiedensten Stoffen nähen.



Auf Ostern habe ich mich natürlich auch ein bisschen vorbereitet und Kunststoff-Eier umhäkelt. Die baumeln jetzt an einem hübschen Zweig. Warum habe ich eigentlich kein Foto davon?





Überall, wo Platz ist, habe ich GG-Becher mit Frühblühern verteilt. So langsam fangen sie zwar auch im Garten an zu blühen, aber ich brauche immer ein bisschen frische Farbe im Haus!




Eine meiner Lieblings-Stickdateien ist diese Kalenderhülle mit dem Reh. Leider habe ich selber noch keine, weil sie jedes mal, wenn ich eine fertig habe, gleich wieder verkauft ist. Irgendwann mache ich mir eine und zeige sie niemandem!  ;-))




Zu diesen gehäkelten Herzen hat mich die liebe Eva inspiriert. Sie hat auf ihrem Blog eine sehr schöne Anleitung für ganz ähnliche Herzen gezeigt.




Ein erstes Osterkörbchen ist auch schon bei mir angekommen.
Ein ganz liebes Mädel von Instagram hat es mir zum Kreativmarkt mitgebracht. Ich freue mich ja immer riesig, wenn mir mal jemand etwas häkelt oder näht!





So, ich will Euch ja nicht sofort völlig überfordern, das muss für heute reichen.


Ganz viele liebe Grüße,


Britta





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...