Samstag, 28. Juni 2014

Urlaub!

Hallo Ihr Lieben!


Ist noch jemand da?

Irgendwie ist aus meiner Urlaubs-Blogpause eine etwas längere Pause geworden. So lang, dass einige schon nachgefragt haben, ob bei uns alles in Ordnung ist. Ist es!

Da unsere Mädels in den Sommerferien für einen Monat in Australien sind und unser Großer nur sehr kurze Uni-Ferien hat, sind mein Mann und ich als Kleinfamilie (ganz schön ungewohnt), nur mit Kai für zwei Wochen nach Rhodos geflogen. Wir hatten ein schönes Hotel gebucht und wollten uns so richtig verwöhnen lassen. Leider war das Wetter an den ersten beiden Tagen nicht so gut. Es hat ein bisschen geregnet und am zweiten Tag sogar so gestürmt, dass es richtig hohe Wellen gab und die ersten drei Liegenreihen am Strand in Sicherheit gebracht werden mussten.




Das Hotel lag mit ein paar anderen Hotels in einer Bucht, umringt von Bergen. Ich fand diese Aussicht richtig klasse. Vorne das Meer, links, rechts und hinten die schroffen felsigen Berge.


Wenn die Berge nicht wären, sähe es aus wie Nordsee im Herbst. Oder?





Da sich das Wetter laut Wettervorhersage in den nächsten Tagen nicht viel ändern sollte, beschlossen wir, ein Auto zu mieten und ein paar (kindertaugliche) Ausflüge zu machen.

Wir besuchten das hübsche alte Städtchen Lindos. Die einzige noch bewohnte antike Stadt auf Rhodos.


Oben auf dem Berg sieht man die Überreste der Akropolis, unterhalb das Amphitheater.



Eigentlich ist Lindos ein hübsches Städtchen mit weißen Häusern und engen Gässchen. Leider befindet sich aber im Kern des Ortes ein Touri-Laden neben dem anderen und Esel, auf denen man reiten kann, werden durch die engen Gassen getrieben. Ich mag diese ruhigen Seitengässchen lieber!








Wie Ihr seht, hatte der Wetterbericht nicht recht, die Wolken verzogen sich und es wurde immer schöner. Da wir das Auto aber für drei Tage gebucht hatten, fuhren wir am nächsten Tag nach Rhodos Stadt.

Auch hier liefen wir hauptsächlich durch die ruhigen Gässchen des antiken Stadtkerns. Kai durfte uns führen und fühlte sich wie ein echter Ritter in dieser mittelalterlichen Kulisse. Leider habe ich hier kaum Bilder gemacht. (Ich glaube, mir war einfach viel zu heiß. das ist nix für mich Blondie ;-))



Den dritten Ausflug machten wir zur Straußenfarm, die eher ein kleiner Tierpark war. Wir waren erstaunt, wie groß die Gehege der Tiere waren und wie gepflegt die Tiere dort aussahen.


Das Wetter war nun nur noch schön und wir genossen den Rest des Urlaubs faul am Pool. Im Hotel gab es mehrere Pools und diesen hier hatten wir die meiste Zeit für uns alleine. Das war richtig klasse!




Ich hoffe, Euch haben die Urlaubsbilder ein bisschen Spaß gemacht.
Im nächsten Post zeige ich Euch dann endlich meine vielen schönen Geburtstags-Geschenke.


Liebe Grüße,


Britta


P.s.: Die Hotelanlage, in der wir unseren Urlaub verbracht haben, war zwar wunderschön, aber leider war der Service derart grottenschlecht, dass ich Euch dieses Hotel leider nicht empfehlen kann!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...